Direkt zum Hauptbereich

Posts

Das Modelabel: "Digitale Transformation"

In den letzten drei Wochen habe ich an einigen Präsenzseminaren und Webinaren teilgenommen, welche man alle unter das Modelabel   "Digitale Transformation" stellen könnte.
Darunter waren vier Seminare von Microsoft zur Microsoft Deutschland Cloud, weitere trugen Titel wie "Neue Lehr- und Lernformen" oder "Von Präsenz zu Blended Learning" und ein anderes den Titel "Workshifting: Die digitale Transformation in der Kommunikation". Ein Anbieter wollte wohl besonders witzig sein und überschrieb sein Seminar mit "MERKwürdige Trainings durch Didaktik-Knowhow & Methodenpower".

Ziel all dieser Seminarveranstalter war es wohl, sich in dem derzeitigen hipe um "digitale Transformation", "Lernen *.0" und/oder "Industrie *.0" [*setzen Sie die Nummer selbst ein], zu Positionieren und Lösungen anzubieten. Insbesondere geht es Anbietern von Bildungsdienstleistungen darum, den Widerspruch zwischen Fachkräftemangel auf d…
Letzte Posts

Neugestaltung des Blog

Im Zuge der Neuerstellung unserer Webseite www.akquicon.de und aus Anlass unseres 20 jährigen Gewerbejubiläums wurde auch dieser Blog überarbeitet und die älteren Posts gelöscht. Ein weiterer Grund für die Neugestaltung ist auch die Verschiebung der Diskussion. Waren es anfänlich noch konkrete Probleme aus aktuellen Seminaren, so haben sich die Diskussionen gerade in den letzten Jahren auf eine Grundsatz- und/oder Ideenebene gehoben. Gerade bei Studenten der Dualen Hochschule Gera, der ehem. FH Adam Ries Erfurt und auch bei privaten Bildungsträgern rücken Themen wie Selbstorganisiertes Lernen (SOL), Medienkompetenz, Nutzung von Online-Tools zum Austausch mit dem Dozenten, LernNetze und Wissensmanagement immer mehr in den Vordergrund.
Dem will ich hier eine Plattform geben und diese mit eigenen Stellungnahmen bereichern.

Beginn

Das Lernen, lernen. Fachkräftemangel auf der einen Seite, immer weniger Geld und Zeit für Bildung auf der anderen Seite. Auf der Suche nach Strategien und Methoden im Bereich der Aus-, Fort- und Weiterbildung gibt es Manches zu diskutieren. Aber auch inhaltlich beobachten wir in meinen Schwerpunktbereichen Rechnungswesen und Lohn stetig Veränderungen, die die Flexibilität vorhandener Curricula an ihre Grenzen bringt. Es macht also Sinn, sich hierüber Gedanken zu machen.

Ing. Steffen Ismer